Begleithundeprüfung am 30.04.2022

Am Samstag, dem 30.04.22, trafen sich 7 Mensch/Hunde-Teams (5 Flats und 2 Labradore) aus allen Ecken Deutschlands bei perfektem Wetter auf dem Platz der Hundefreunde Pegnitz.

Nach der herzlichen Begrüßung durch die Sonderleiterin Jutta Scheibel und Richterin Angela Klenk konnten die Teilnehmer, welchen den Nachweis zur Sachkunde benötigten, auch schon im vorgeheizten Vereinshaus mit der Prüfung beginnen. Alle Prüflinge hatten mit Bravour bestanden und somit durften alle Teilnehmer zum praktischen Teil übergehen.

Nach der Einteilung der Teams erklärte uns die Richterin den Ablauf der Prüfung. Meine Nervosität stieg langsam, aber stetig an, doch die beruhigenden und freundlichen Worte der Richterin und ein kleiner Beruhigungs-Tee konnten meine Aufregung etwas lindern. Die Teams durften sich noch abstimmen, wer zuerst in die Ablage geht und wer zuerst den aktiven Teil läuft. Dann ging es auch schon mit der Unbefangenheitsprüfung und Chipkontrolle los. Zum Glück war ich im zweiten Starter-Team und konnte mir den Ablauf bei der ersten Gruppe noch mit ansehen und mitfiebern. Trotz der freundlichen und entspannten Atmosphäre hatte ich ziemliches Lampenfieber, als unser Team dran war. Ich durfte mit meinem Hund Milo zuerst die Leinenführigkeit und Freifolge zeigen. Die souveräne und ruhige Art der Richterin half mir, mich voll und ganz auf den Hund und den Prüfungsablauf zu konzentrieren. Dann legte ich Milo ab, stellte mich mit dem Rücken zum Hund in die Ecke des Platzes und hoffte das Beste. Nachdem meine Team-Partnerin ihren Teil der Prüfung beendet hatte, durfte ich Milo abholen. Ich drehte mich um, und mir fiel ein Stein vom Herzen als ich ihn dort immer noch sehr brav liegen sah. Einige Teilnehmer sagten, dass ich in dem Moment auch wieder etwas Farbe im Gesicht bekommen habe…  Leider schafften nicht alle Teams den Teil A und es durften nur 6 Hunde die Prüfung im Verkehr machen. Zunächst konnten wir uns aber an Muffins und Brezeln noch etwas stärken.

Und wo könnte man den Verkehrsteil besser prüfen, als vor einem belebten Baumarkt an einem sonnigen Frühlings-Samstag. Dort gab es mehr als genug Ablenkung wie unzählige ratternde Einkaufswägen, jede Menge Passanten, Kinder, Luftballons, Fahrräder, Autos (die manchmal auch hupten) und Autofahrer, die uns fragten, was wir dort machen und was das alles für tolle Hunde sind. Auch das allein lassen des Hundes haben wir dort geprüft. Nach so viel Aufregung konnte man die Erleichterung aller Teilnehmer spüren, als die erlösende Nachricht kam, dass alle verbliebenen Teams auch diesen Teil bestanden hatten. Dann ging es zurück zum Hundeplatz, um dort in gemütlicher Runde im Sonnenschein noch Beisammen zu sitzen und die Urkunden zu erhalten.

Vielen Dank an die Richterin Angela Klenk für das faire und ruhige Richten, die Sonderleiterin Jutta Scheibel für die tolle Organisation sowie den Mitglieder des Hundevereins, die alle bei der Prüfung geholfen und diese ermöglicht haben.

Thomas Pfeifer mit Milo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.